Lehrstuhl für Hochfrequenztechnik

Bachelor- und Masterarbeiten

Die Beschäftigung mit Aspekten der Hochfrequenztechnik steht zunehmend im Mittelpunkt bei der Lösung technischer Problemstellungen (Stichworte: Mobilfunk, drahtlose Netzwerke, Telemetrie, Radar- und Messtechnik, aber auch z.B. die immer höheren Taktraten von Computersystemen).
Wir bieten laufend Bachelor- und Masterarbeiten zu aktuellen Themen der HF-Technik an. Dabei kann dem Studenten ein sehr breites Feld an Betätigungsmöglichkeiten geboten werden.


Diese erstrecken sich von der Konzeption von Schaltungskomponenten bis hin zur praktischen Realisierung. Dabei wird von der Simulation und der Arbeit mit aktuellen Softwaretools bis hin zum Umgang mit miniaturisierter Schaltungstechnik und Hochfrequenzkomponenten eine große Bandbreite abgedeckt. Der umfangreiche Messgerätepark ermöglicht dabei auch die anschließende Analyse realisierter Schaltungskomponenten.
Neben vielen praktischen Tätigkeitsfeldern sind auch Arbeiten in den Bereichen theoretischer Fragestellungen und der Programmierung in C++ und Python möglich.

In Stichworten die Vorteile einer Bachelor- und Masterarbeit am Lehrstuhl für HF-Technik:

  • Umgang mit aktueller, in der Industrie und an Universitäten verwendeter Entwicklungs- und Simulationssoftware (z.B. ADS, CST-Microwavestudio, HFSS, Eagle)
  • Entwicklung von Schaltungen der HF-, Analog- und Digitaltechnik
  • praktischer Aufbau und Test von Schaltungen
  • Umgang mit umfangreichem Messgerätepark
  • Analyse und Berechnung von Problemstellungen unter Verwendung mathematischer Software wie Matlab, Mathematica
  • Umgang mit aktuellen, praxisnahen Themen

 

Interesse?


Wenn sie Interesse daran haben, Ihre Bachelor- oder Masterarbeit im Labor des Lehrstuhls für Hochfrequenztechnik zu machen, kontaktieren sie bitte kurz Dr. Frank Daschner (fd@tf.uni-kiel.de). Sie bekommen dann ein Dokument mit Informationen zu unseren aktuellen Themen zugeschickt.

Das Gleiche gilt auch für Projektarbeiten.

Hinweis: Wegen der Covid-19-Pandemie können wir zur Zeit nicht allle Laborplätze vergeben, um die Abstandsregel einhalten zu können. Deshalb vergeben wir auch Themen, die zu Hause bearbeitet werden können (Simulationen und theoretische Arbeiten).